Mechthild Müser

Di, 22.10.2019

„Direkte Rückmeldung der Zuhörer“

Für Feature-Macher sehr bereichernd – Wie die Autorin Mechthild Müser die Hörkino-Abende erlebt

Ich komme seit vielen Jahren ins Hörkino, meist als Zuhörerin, manchmal als Feature-Autorin, um ein eigenes Stück zu präsentieren. Seit mehr als 30 Jahren mache ich Feature. Lange Zeit wurden sie tatsächlich zum Zeitpunkt der Ausstrahlung im Radio gehört. Am nächsten Tag wurde ich darauf angesprochen, der Sender bekam Postkarten und Briefe, in denen Hörer Manuskripte anforderten. In den Briefen erzählten sie dabei häufig, warum eine Sendung sie berührt hat und manchmal auch, was sie selbst im Zusammenhang mit einem bestimmten Thema erlebt haben. Heute ist das anders. Jeder kann ein Feature hören, wenn gerade Zeit ist, vielleicht irgendwann im Autoradio, vielleicht spätabends zuhause, die ARD-Mediathek macht es möglich. Das zugehörige Manuskript kann man sich aus dem Internet herunterladen. Das Flexible ist den Hörgewohnheiten der heutigen Zeit sicher angemessen, aber ein Feed-back an die Autoren bleibt meist aus. Gerade deshalb empfinde ich das Hörkino als so bereichernd, weil ich als Autorin direkte Rückmeldung der Zuhörer bekomme - sei es in Form von Fragen, Nachfragen, Kommentaren oder kleinen Bemerkungen. Mit etwas zeitlichem Abstand über eine Sendung zu reden, ihren Entstehungsprozess zu reflektieren, den Erlebnissen nachzuspüren, die ich während des Machens hatte, belebt meine Erinnerungen und hat mich schon so manches Mal auf neue Aspekte verwiesen.

Ich genieße das gemeinsame Zuhören, denn es geschieht nicht nebenbei – wie Radiohören so oft - sondern sehr konzentriert, das Glas Wein dazu schadet auch nicht. Als die Veranstaltung noch ebenerdig stattfand, im Café des Kundencenters der swb, sah man von außen durchs Fenster das seltsame Bild schweigender Menschen an kleinen Tischen, die vor sich hinguckten, manchmal die Augen schlossen, an ihren Gläsern nippten. Welcher Passant wusste schon, dass gerade alle gemeinsam einem Feature lauschten, Dinge erfuhren, von denen sie zuvor nie gehört hatten, über die Fülle der Macharten staunten und darüber, was Feature-Autoren manchmal auf sich nehmen für eine akribische Recherche? Für Radiohörer und Radiomacher ist das Hörkino eine wunderbare Gelegenheit zum Austausch, die Veranstalter sorgen für ein breites Themenspektrum – man muss nur hingehen.

Mechthild Müser war Redakteurin bei Radio Bremen Zwei. Schreiben und Reisen sind für sie wichtige Lebenselixiere. Ihre Reisereportage aus dem Amazonasbecken wurde 2019 mit dem 2. Platz des Columbus-Radiopreis ausgezeichnet. 2013 erhielt Müser den „Feature-Preis Bremer Hörkino“ für Ihr Stück „Welcome to the city of Jezevac“.

Zurück