Udo Zindel

Bremer Hörkino am Mittwoch, 4. September 2019:

Die Vogelmenschen von St. Kilda

Schottlands entlegenstes Archipel und der Klimawandel

Udo Zindel Südwestrundfunk, 2018

Ein Dutzend Menschen und eine Million Seevögel leben heute auf St. Kilda – der außergewöhnlichsten Inselgruppe Schottlands. Sechs Jahrtausende lang hatte dort eine ebenso kleine wie handfeste Kultur überlebt, vor allem dank des enormen Reichtums an Seevögeln. Die Insulaner mauerten etwa 1.500 Vorratshäuschen aus Naturstein und bepflanzten die Dächer mit Gras: zum Trocknen von Torf und Grassoden, den einzigen Brennstoffen, und zum Schutz der Vorräte vor rauem Seewetter. Und so ist das entlegene Saint Kilda, auch nach dem Exodus der Insulaner 1930, die weltweit am besten erhaltene Kulturlandschaft ihrer Art. Traurig zu wissen, dass die Seevogelbestände wegen des Klimawandels dramatisch zurückgehen. Manche Arten sind weitgehend verschwunden. »Die Inseln könnten sich bis zur Unkenntlichkeit verändern«, warnt der National Trust for Scotland.

SWR-Reporter Udo Zindel hat sich auf den weiten Weg gemacht, das – noch – größte Seevogel-Habitat im Nordostatlantik zu erkunden und mehr über St. Kilda zu erfahren.

Udo Zindel besuchte die Deutsche Journalistenschule in München und studierte Geografie, Politische Wissenschaften und Neuere Geschichte. Er arbeitet als Hörfunkredakteur für den SWR und unterrichtet an den Universitäten Tübingen und Konstanz als Gastdozent.

Den kompletten Bremer Hörkino Flyer 2019 herunterladen.

Zurück