bremer hörkino

Radio-Geschichten live erleben

Wilfried Huismann

Bremer Hörkino am Mittwoch, 6. November 2024:

Pinochets deutsche Paten

Eine Spurensuche in Chile

Wilfried Huismann, Westdeutscher Rundfunk, 2023

Der Sturz des frei gewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende durch das chilenische Militär bewegte im September 1973 die Welt. Waren ehemalige deutsche SS- und Gestapo-Offiziere, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Südamerika flüchten konnten, in den blutigen Staatsstreich von General Pinochet verwickelt? Walther Rauff war SS-Standartenführer und im Reichssicherheitshauptamt zuständig für die Vernichtung der europäischen Juden. Seit 1956 lebte er in Chile – als Geschäftsführer einer Fischfabrik. 1958 wurde er vom Bundesnachrichtendienst rekrutiert, um »die Ausbreitung des Kommunismus auf dem amerikanischen Subkontinent möglichst zu verhindern.«

Bisher war wenig bekannt über die Rolle deutscher Nazis. Der Autor geht in Chile mit dem einzigen Foto von Rauff auf Spurensuche: Sein Deckname war »Schakal«, er gehörte zum inneren Führungszirkel der DINA, der chilenischen Geheimpolizei und war an der »Endlösung der Kommunistenfrage« beteiligt.

Wilfried Huismann lebt als freier Journalist und Drehbuchautor in Bremen. Er hat als Autor und Regisseur an vielen Dokumentarfilmen mit internationalen politischen Themen mitgewirkt.

Sprecher*innen: Maximilian Held, Henning Nöhren, Hanns Jörg Krumpholz, Tilmar Kuhn, Claudia Sandoval, Udo Schenk und der Autor
Regie: Nikolai von Koslowski

Zurück