Ohne Feature klänge es eintöniger, das öffentlich-rechtliche Radio. Denn diese Hörfunk-Gattung ist formal grenzenlos – sie kann wie eine gute Erzählung sein, eine aufregende Reportage, ein opulentes Hörbild, oder eine inszenierte Collage aus O-Tönen. Alles ist erlaubt, wenn es denn der Wahrheitsvermittlung und der Unterhaltung der Hörer dient.

Was nicht geht ist oberflächliche Effekthascherei! Hörer sind anspruchsvoller als manche Medienmacher glauben. Und das ist gleichzeitig die Herausforderung für Radioautoren: Hörerinnen und Hörer in einer Stunde in eine andere Welt entführen, mitfühlen lassen, mitdenken lassen.


Hörkino-Blog

Di, 13. August 2019

Die Foto-Story zum Feature: Schottlands Inseln und der Klimawandel

Ein Dutzend Menschen und eine Million Seevögel leben auf St. Kilda – der abgelegenen Inselgruppe Schottlands. Sie ist die weltweit am besten erhaltene Kulturlandschaft ihrer Art. Traurig zu wissen, dass die Seevogelbestände wegen des Klimawandels dramatisch zurückgehen. SWR-Reporter Udo Zindel hat sich für sein Feature auf den weiten Weg über den Atlantik gemacht. Das Feature gibt es am 4. September im Hörkino. Vorab geht es hier zu seiner eindrucksvollen Foto-Story.

SWR-Reporter Udo Zindel

Mo, 8. April 2019

Das Bremer Hörkino feiert seinen 15. Geburtstag und verleiht den Feature-Debüt-Preis an die Autorin Brigitte Kramer

Eva Gliem überreicht die Skulptur "Rüdi hört" an die Preist …

So, 3. März 2019

„Keine andere Hörfunkform berührt mich emotional so wie das Radio-Feature“

Gespräch mit Tobias Nagorny, neuer Feature-Redakteur bei Radio Bremen

Tobias Nagorny, 39, arbeitet seit knapp zehn Jahren bei dem kleinsten ARD-Sender, angefangen hat er bei NDR Info. Als Autor schrieb er für einige Öffentlich-Rechtliche Sender. Die Redakteursstelle seines Vorgängers Michael Augustin wurde umgewandelt in eine feste freie Stelle. Dennoch meint Tobias Nagorny, dass das Feature auch bei Radio Bremen eine Renaissance erlebt.

Eisenbahn in Transsylvanien

Sa, 9. Februar 2019

Feature-Debütpreis Bremer Hörkino 2019 wird am 3. April verliehen – zum 15. Hörkino-Geburtstag im swb-Kundencenter

„Rüdi hört“ geht an Brigitte Kramer für ihr Stück „Lärm in der Tiefe – Wie Unterwasser-Krach die Meere kaputt macht“ (Bayrischer Rundfunk, 2018).

Preis-Bronzefigur - "Rüdi hört" von Zoppe Voskuhl

Sa, 9. Februar 2019

Sound ist unser Gemüse

Eindrücke eines Jury-Mitglieds bei der Auswahl des Bremer Feature-Debütpreises 2019

Wir danken den Jurymitgliedern Helmut Kopetzky, Feature-Autor, Eva Gliem, Publikumsgast des Bremer Hörkinos und Tobias Nagorny, Feature-Redakteur bei Radio Bremen.

Jury: Helmut Kopetzky, Eva Gliem, Tobias Nagorny

Mo, 26. November 2018

Bremer Hörkino 2019 startet am 6. Februar mit Helmut Kopetzky

Auf ein Programm mit informativen und unterhaltsamen Facetten aus Politik, Gesundheit, Kultur und Gesellschaft können sich Hörkino-Gäste auch 2019 wieder freuen.

Das Hörkino-Jahr beginnt am 6. Februar mit Helmut Kopetzky und seinem Stück „Der Kunstkopf-Mann“. Er produzierte in seinem Leben über 100 Feature und eigentlich sollte Schluss sein mit dem Radiomachen. Doch für den „Kunstkopf-Mann“ geht Helmut Kopetzky nochmal ins Studio, die Radio-Leidenschaft lässt ihn nicht los. Ab Januar finden Sie hier das gesamte Jahresprogramm – alle Themen, alle Köpfe.

Matthias von Spallart

Die Veranstaltungen finden statt im

swb-Kundencenter
Am Wall / Sögestraße
28195 Bremen

In Google-Maps anzeigen…


Demnächst im Hörkino: „Im Stich gelassen – Wenn Die Justiz überlastet ist“

Wenn die Justiz überlastet ist von Eleni Klotsikas

Wieso sollte ich mir das Stück „Im Stich gelassen – Wenn Die Justiz überlastet ist“ unbedingt anhören?

Das Stück zeigt, wie Betroffene leiden, wenn die Justiz überlastet ist. Sie können mit schlimmen Ereignissen oft nicht abschließen und verlieren den Glauben an den Rechtsstaat. Hinzu kommt, dass bei Verfahrensverzögerungen die verurteilten Täter einen Strafrabatt bekommen, so sieht es das Gesetz vor. Betroffene empfinden das als ungerecht. Auch Richter leiden unter dieser Situation, viele befinden sich am Rande eines Burn-Outs.

Was war ein bewegendes Erlebnis bei der Recherche?

Die Protagonisten haben sich mir stark anvertraut und mir Details ihrer schlimmen Erlebnisse offenbart. Eine junge Frau, die als Kind sexuell missbraucht wurde, wartete mehr als acht Jahre darauf, dass dem Beschuldigten der Prozess gemacht werden sollte. Bei jeder neuen Gerichtsvorladung kamen die Erinnerungen erneut hoch. Der Mann hatte nach ihr auch andere Kinder missbraucht, eine weitere Anklage lag gegen ihn vor. Das Gericht zeigte sich nicht in der Lage, ihm den Prozess zu machen. Die Protagonistin wollte sich aus dem Verfahren zurückziehen, den Glauben an das Rechtssystem hatte sie komplett verloren. Der Direktor des Amtsgerichtes konnte jedoch nichts an der Situation ändern, denn ihm fehlten Richter.

Worin sind Sie nach dem Schreiben des Stücks klüger als vorher?

Auch in einem Rechtsstaat wie Deutschland, kann es an einzelnen Gerichten dazu kommen, dass die Justiz versagt und die Opfer sich im Stich gelassen fühlen.


100 Sekunden aus dem Hörkino

„Der Augenmensch. Porträt des niederländischen Schriftstellers Cees Nootebomm“ heißt das Feature von Lore Kleinert und Mechthild Müser, das wir im Oktober 2019 vorgestellt haben. Petra Busch aus Rheinland-Pfalz war in Bremen zu Besuch und verbrachte den Abend im Hörkino…


Hörkino-Programm

Den kompletten Bremer Hörkino Flyer 2019 herunterladen.
Neun Feature-Abende - an jedem ersten Mittwoch im Monat. Unsere nächsten Veranstaltungen im swb-Kundencenter sind:

Mittwoch, 6. November, 20:00 Uhr
Im Stich gelassen — Wenn die Justiz überlastet ist
Mittwoch, 4. Dezember, 20:00 Uhr
Intensivstation Schule — Ein Feature über den Alltag in einer Lernfabrik

Der Eintritt ist frei.


Hörkino-Archiv

Alle zurückliegenden Veranstaltungen in der Übersicht