Ohne Feature klänge es eintöniger, das öffentlich-rechtliche Radio. Denn diese Hörfunk-Gattung ist formal grenzenlos – sie kann wie eine gute Erzählung sein, eine aufregende Reportage, ein opulentes Hörbild, oder eine inszenierte Collage aus O-Tönen. Alles ist erlaubt, wenn es denn der Wahrheitsvermittlung und der Unterhaltung der Hörer dient.

Was nicht geht ist oberflächliche Effekthascherei! Hörer sind anspruchsvoller als manche Medienmacher glauben. Und das ist gleichzeitig die Herausforderung für Radioautoren: Hörerinnen und Hörer in einer Stunde in eine andere Welt entführen, mitfühlen lassen, mitdenken lassen.


Hörkino-Blog

Di, 14. August 2018

Feature-Debütpreis „Rüdi hört“ Ausschreibung für Radiomacher bis zum 15. Dezember 2018

Zum 15-jährigen Bestehen am 3. April 2019 verleiht das Bremer Hörkino den „Feature-Debütpreis Bremer Hörkino“. Autorinnen und Autoren, die sich zum ersten Mal an die lange Form von Radiostücken gemacht haben, können sich bis zum 15. Dezember 2018 bewerben, unabhängig von Alter oder Berufserfahrung.

Rüdi 2013

Sa, 4. August 2018

„Meine Hoffnung ist groß“

Wie geht es weiter im Fall Oury Jalloh?

2005 verbrannte Asylbewerber Oury Jalloh in einer Polizeizelle in Dessau. Ein Tod, dessen Umstände durch viele widersprüchliche Wahrheiten immer noch nicht bis zuletzt aufgeklärt sind. Margot Overath hat recherchiert, nicht locker gelassen und mehrfach darüber berichtet. Damit hatte sie auch erreicht, dass weiter aufgeklärt wurde. Die Ermittlungen wurden inzwischen eingestellt. Nun gibt es möglicherweise eine Wende.

Polizeirevier Dessau, Wolfgangstr. - copyright Margot Overath

Mo, 18. Dezember 2017

„Wir muten dem Publikum auch einiges zu“

14 Jahre Bremer Hörkino: Wie es begann, wie es wurde, was es ist

Es ist das bundesweit einzige Hörkino mit einem festen Jahresprogramm. 126 Features präsentierten Beate Hoffmann und Charly Kowalczyk seit 2004 öffentlich im swb-Kundencenter. Von Anfang an dabei als Stammgäste sind Sandra John und Martin Bädeker. Sie haben mit den beiden Hörkino-Machern über Anfänge, Anekdoten und Ansprüche gesprochen.

Sandra John und Martin Bädeker

Mo, 4. Dezember 2017

Bremer Hörkino 2018 startet am 7. Februar

Auf ein Programm mit informativen und unterhaltsamen Facetten zu Themen aus Politik, Gesundheit, Kultur und Gesellschaft können sich Hörkino-Besucher/innen auch 2018 wieder freuen.

Es beginnt am 7. Februar mit dem Feature der Autorin Renate Maurer: „Kinderüberraschung - Aus dem Leben eines Samenspenders.“ Ende Dezember 2017 finden Sie hier das gesamte Jahresprogramm – alle Themen, alle Köpfe.

Renate Maurer

So, 29. Oktober 2017

„PRIX EUROPA“ ehrt in Berlin mutige Journalisten

Der Prix Europa ist das größte trimediale Festival in Europa und ein Wettbewerb für Fernseh-, Hörfunk- und Online-Produktionen. Für 2017 kürte die Jury den ehemaligen Chefredakteur der türkischen Zeitung „Cumhuriyet“ Can Dündar zum Europäischen Journalisten des Jahres. 13 weitere Journalistinnen und Journalisten aus sieben Ländern erhielten Preise. Mit dabei: Christian Lerch, der mit seinem Stück „Papa wir sind in Syrien“ bereits im Februar 2017 Gast im Bremer Hörkino war. Er gewann beim Prix Europa in der Kategorie „Radio Documentary“. Charly Kowalczyk (Hörkino-Initiator) war ebenfalls nominiert für den angesehenen internationalen Medienpreis. Sein Feature „Plötzlich wuchsen Schorsch Brüste“ erreichte in der Kategorie „Radio Current Affairs“ den vierten Platz.

Prix Europa

Di, 18. April 2017

Bremer Hörkino feiert das beste Debüt-Feature

„Rüdi hört“ geht an Claas Christophersen und Norbert Zeeb für „Dein Feind, Dein Mitarbeiter – Strategische Kriegsführung im Betrieb“

Gespanntes Lauschen, ungläubiges Kopfschütteln und eine angeregte Diskussion: ein intensiver Abend im Zeichen der Preisverleihung für das ausgezeichnete Debüt-Feature des Bremer Hörkinos.

Sandra John übergibt den Rüdi an die Preisträger

Die Veranstaltungen finden statt im

swb-Kundencenter
Am Wall / Sögestraße
28195 Bremen

In Google-Maps anzeigen…


Demnächst im Hörkino: „Der Scharfschütze“

<

Michael Weisfeld

Herr Weisfeld wieso sollte ich mir das Stück „Der Scharfschütze“ unbedingt anhören?

Michael Weisfeld: Weil es Einblicke ins internationale organisierte Verbrechen bietet. Ein Mikrophon (nicht meins) ist dabei, als junge Kerle in einer Villa in Thailand von einem erfahrenen Killer in ihre Aufgaben eingewiesen werden. Männer wie den Scharfschützen gibt es viele. Mit ihrer „guten“ militärischen Ausbildung machen sie weltweit Ärger. Viel zu selten geht es schief wie bei dem Scharfschützen, der für 20 Jahre im Gefängnis sitzt..

Was war ein bewegendes Erlebnis bei der Recherche?

Die nächtelangen Telefongespräche mit dem Scharfschützen. Er stand auf einem Flur der Haftanstalt, um ihn herum reges Laufen, Reden und Rufen anderer Häftlinge. Die Gefängnisleitung wusste nichts von dem Interview, einen Besuch hatte sie nicht genehmigt. Nach 15 Minuten wurde das Gespräch unterbrochen, eine halbe Stunde später durfte er wieder anrufen, dann konnten wir den Faden wieder aufnehmen.

Worin sind Sie nach dem Schreiben des Stücks klüger als vorher?

Das Elend des Scharfschützen begann in seiner frühen Kindheit. Ich hatte es vorher schon geahnt, aber das Schicksal des Scharfschützen machte mir zwei Dinge noch klarer: a) Wenn du als Mann ein Kind zeugst, musst du dich unbedingt um dieses Kind kümmern, wie schwierig die Bedingungen auch sein mögen. b) Wenn es ein Sohn ist, musst du alles tun, damit er nicht zur Bundeswehr geht.


100 Sekunden aus dem Hörkino

„Sterben nach Plan. Protokoll einer letzten Reise“ heißt das Feature von Stefanie Müller-Frank, das wir im September 2018 vorgestellt haben. Christiane Börger beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Sterbehilfe und hat sich gefreut, den Abend im Hörkino zu verbringen…


Hörkino-Programm

Den kompletten Bremer Hörkino Flyer 2018 herunterladen.
Neun Feature-Abende - an jedem ersten Mittwoch im Monat. Unsere nächsten Veranstaltungen im swb-Kundencenter sind:

Mittwoch, 7. November, 20:00 Uhr
Der Scharfschütze — Wie ein deutscher Ex-Soldat für 20 Jahre in US-Haft kam
Mittwoch, 5. Dezember, 20:00 Uhr
Männlich. Alleinerziehend. — Oder: „Bei uns läuft das anders“

Der Eintritt ist frei.


Hörkino-Archiv

Alle zurückliegenden Veranstaltungen in der Übersicht